Treffen für Trauernde

Für Menschen, die einen lieben Angehörigen verloren haben, sind besonders die Wochenenden gerade in der dunklen Jahreszeit oft schwer alleine zu ertragen.

Viele Trauernde leiden darunter, dass in ihrer Umwelt der geliebte Mensch „totgeschwiegen“ wird, weil man sich scheut, darüber zu sprechen. Oft ist die Folge Einsamkeit und Rückzug.

Am Samstag, den 18. November um 15.00 Uhr können sie im Untergeschoss des Hospizes in Vilsbiburg Gleichgesinnte treffen. Ausgebildete Trauerbegleiterinnen bringen Wertschätzung und Verständnis entgegen, hören zu und fühlen mit. Sie regen zu kreativem Tun an, lesen Geschichten und versuchen mit Symbolen und Bildern Perspektiven aufzuzeigen, um zu einem hoffnungsvollen Leben zu finden. Da es eine „offene Gruppe“ ist, kann man jederzeit dazukommen.

Auch wenn der Verlust schon längere Zeit zurückliegt und der geliebte Mensch nicht im stationären Hospiz in Vilsbiburg verstorben ist, können Sie unverbindlich am Trauer-Treff teilnehmen.

 

zurück