Im Bild: Markus Tremmel und das Harfenduo Streule
Im Bild: Markus Tremmel und das Harfenduo Streule

Geschichte und Harfenklang

Bayerische Kultur der besonderen Art bot der Vilsbiburger Hospiz Verein am vergangenen Freitag, dem 12.Mai, im Musiksaal der VHS Vilsbiburg dar.
Die Vereinsvorsitzende Brigitte Graßer konnte Markus Tremmel, Journalist und Moderator beim Bayerischen Rundfunk, und das Harfenduo Streule aus Landshut für diesen Benefizabend gewinnen.
Markus Tremmel brachte eine ins bairische übersetzte Ausgabe des Nibelungenliedes von Hans Obermaier zu Gehör. Auch vom wandernden Schriftsteller Ludwig Steub aus der Zeit um 1860 erzählte Tremmel. Dieser war durch die Wirrnisse jener Jahre bis nach Indien und ins Morgenland gekommen.
„So macht Geschichte Spaß“, äußerte sich eine der Zuhörerinnen.
Zwischen den Erzählungen, die oft in Reimform gesetzt waren, konnten die Geschwister Streule ihre Harfen zum Klingen bringen. Mit Ländler und Boarischen aus der traditionellen Volksmusik erfreuten sie die begeisterten Zuhörer. Alle drei traten ohne Gage auf, sie lasen und musizierten um eine Spende für den Vilsbiburger Hospiz Verein.
Bei der Begrüßung wies die erste Vorsitzende, Brigitte Graßer, auf die laufendenden Projekte des Vereins hin, die mit den Spendengeldern unterstützt werden. Verschiedene Therapien (Mal-, Hunde-, Aromatherapie) für die Bewohner des stationären Hospizes Vilsbiburg werden vom Verein laufend über das Jahr finanziert. Ein neues Anliegen des Vereins ist es, in drei vom Hospizverein betreuten Häusern die Klinikclowns aus München heuer für ein paar frohe Stunden der Bewohner sorgen zu lassen. Bei gutem Spendeneingang soll die Aktion im nächsten Jahr fortgesetzt werden.
Frau Graßer wies darauf hin, dass HospizbegleiterInnen nicht nur ins Seniorenheim und ins Hospiz kommen, sondern auf Anfrage auch Schwerstkranke und Sterbende in Familien begleiten. Wer die ehrenamtliche Hilfe in Anspruch nehmen möchte, kann sich auf der Homepage des Vilsbiburger Hospiz Vereins informieren oder unter Tel 08741-94949204 melden.
Auch Trauerbegleitung als Einzelbegleitung, im Rahmen eines offenen Trauertreffs und gelegentlich als Trauerwanderung bietet der Verein an. Die entsprechenden Termine sind auf der Homepage veröffentlicht und aus der Presse zu entnehmen.
 

zurück