Markus Tremmel, bekannt als Journalist durch den BR Heimat
Markus Tremmel, bekannt als Journalist durch den BR Heimat

Boarische Nibelungen und Räuber, Abenteurer und Wanderer

Ein Schmankerl besonderer Art erwartet alle an bayerischer Mundartdichtung interessierten Zuhörer am Freitag, den 12. Mai 2017 um 19:30 Uhr  im großen Vortragssaal der VHS Vilsbiburg.
Der Journalist, Moderator und Verleger Markus Tremmel blättert in Anekdoten von Baiern und über Bayern: baierische Abenteurer, die im mittelalterlichen Morgenland oder der Neuen Welt unterwegs waren, ein Prozess um die letzte große Räuberbande Bayerns im 19. Jahrhundert, die augenzwinkernden Beschreibungen des wandernden Schriftstellers Ludwig Steub aus der Zeit um 1860 und dazu die "einzig wahre, weil boarische Gschicht" der Nibelungen. Allerhand höchst interessante Geschichten also, die der Wambacher Verleger wiederentdeckt und neu herausgegeben hat.
Musikalisch umrahmt wird die Lesung durch das Harfenduo Streule. Alle Mitwirkenden des Abends treten ohne Gage auf und bitten die Zuhörer stattdessen um eine Spende für den Vilsbiburger Hospiz Verein e.V.
Seit seiner Gründung 2010 engagiert sich der Verein in Vilsbiburg und Umgebung für eine gute Begleitung von Menschen am Ende ihres Lebens und derer Angehörigen über den Tod hinaus. Über 40 ehrenamtliche Hospizbegleiter sind mittlerweile im Einsatz, einige im Hospiz Vilsbiburg, weitere in verschiedenen Altenheimen in der Umgebung oder in Familien mit schwerstkranken oder sterbenden Familienangehörigen. Auch Trauerbegleitung wird in einem offenen Trauertreff durch ausgebildete Trauerbegleiterinnen angeboten. Wer die Hilfe der Ehrenamtlichen in Anspruch nehmen möchte kann sich auf der Homepage des Vereins oder telefonisch unter 08741-949 49 204 informieren.


 

zurück