Junge Menschen denken an Sterbende

Am 17. März besuchte eine Gruppe aus Vertretern der Katholischen Landjugendbewegung Frauenberg das Hospiz in Vilsbiburg und übergab an Silvia Klingl vom Vilsbiburger Hospiz Verein e.V. eine Spende von 300 Euro. Wie in jedem Jahr haben die jungen Leute bei von ihnen organisierten Veranstaltungen Überschüsse für die Vereinsarbeit erwirtschaftet. Doch da sie es sich nicht allein gut gehen lassen wollen, wird auch jedes Jahr ein Teil dieses Geldes für einen guten Zweck gespendet, heuer dem Vilsbiburger Hospiz Verein e.V.
So verwöhnten sie ihre Gäste bei Festen wie dem „Sonnenwendfeuer“ oder beim Weinfest, indem sie die Bedienung durch eigene Kräfte übernahmen. Beim „Minibrotverkauf“ und am Glühweinstand an Weihnachten wurden Spenden gesammelt sowie bei den Theateraufführungen der Laienspielgruppe. Und ganz allmählich wuchs übers Jahr der Überschuss, der ihre eigene Arbeit erst möglich macht und auch jetzt noch anderen zu Gute kommt.
Beim Besuch im Hospiz informierten sich die jungen Leute über das Haus, erlebten die freundliche und ruhige Atmosphäre und nutzten die Gelegenheit, Fragen zu stellen. Silvia Klingl erzählte ihnen, wie der Vilsbiburger Hospiz Verein e.V. mit seinen ehrenamtlichen Hospizbegleitern die Arbeit der Pflegekräfte im Hospiz ergänzt. Spendengelder werden dafür verwendet, zusätzliche Angebote für Hospizbewohner zu ermöglichen, die von den Krankenkassen nicht übernommen werden, die Lebensqualität jedoch verbessern können. Dazu gehören Angebote von Aroma- oder Maltherapien sowie der Besuch von Therapiehunden im Hospiz. Hospizbegleiter sind auch in den Altenheimen in Vilsbiburg und Umgebung sowie zur Entlastung von Angehörigen in Familien unterwegs. Wer Schwerstkranke oder Sterbende zu Hause betreut braucht die Unterstützung vieler. Manchmal kann der Besuch eines ehrenamtlichen Begleiters ein wenig den Druck nehmen, alles allein schaffen zu müssen. Welche Unterstützung über den Verein möglich ist, kann am besten in einem persönlichen Gespräch mit den Ansprechpartnern des Vereins geklärt werden.

Von links: 1. Mädchenführerin Sofie Königsbauer, 2. Mädchenführerin Burgi Meier, Silvia Klingl, 2. Schriftführerin: Stanzi Peisl

zurück