Informationsabend zur Hospizbegleiterausbildung 2017

05.12.2016 - 19:00 Uhr in den Räumen des Pfarrheims Vilsbiburg

Nachdem Mitte Oktober ein weiterer (inzwischen der siebte) Kurs zur Ausbildung von Hospizbegleitern seine Zertifikate in den Händen hielt, wird von den Verantwortlichen im Vilsbiburger Hospiz Verein e.V. bereits über den Folgekurs 2017 nachgedacht.

Koordinatorin Eva-Maria Rausch, die für die Ausbildung verantwortlich ist, sagt: „Auch wenn im Laufe der Jahre seit 2010 inzwischen 75 Hospizbegleiter ausgebildet wurden, so liegt die Zahl der wirklich im Einsatz befindlichen BegleiterInnen seit etwa zwei Jahren relativ konstant bei 30 bis maximal 40.“  Dazu tragen oft Einflüsse von außen bei, wenn persönliche und berufliche Lebensumstände sich verändern.  Eigene Krankheit oder die naher Angehöriger lässt dann eine ehrenamtliche Tätigkeit für absehbare Zeit oder auch auf Dauer nicht zu oder berufliche Neuorientierung schafft andere Prioritäten im Leben der Ehrenamtler. Manchmal macht ein Umzug einen weiteren Einsatz unmöglich und ja, auch Hospizbegleiter sind sterblich – auch durch Todesfälle fallen Begleiter aus.

Damit auch in Zukunft die anspruchsvolle, schwere, aber auch schöne Aufgabe der Begleitung von schwerstkranken und sterbenden Menschen in Vilsbiburg und Umgebung durch ehrenamtliche Begleiter ausgeübt werden kann, wird es auch 2017 wieder einen neuen Ausbildungskurs über den Vilsbiburger Hospiz Verein e.V. geben.

Zum Informationsabend lädt der Verein am 05.12.2016 um 19 Uhr in die Räume des katholischen Pfarrheims Vilsbiburg, Kirchstr. 15 ein. Alle an einer Ausbildung Interessierten erhalten einen Überblick über Inhalte und Struktur der Ausbildung ab Mitte Januar 2017 und können ihre Fragen stellen. Wer sich bereits verbindlich für den Kurs anmelden möchte, kann dies an diesem Abend tun.

zurück